Arbeitssicherheit

Medien der BG RCI zur Vermeidung psychischer Belastungen

Rüstzeug für die Gefährdungsbeurteilung

DVD-Label

Seit 2013 gehört es laut Arbeitsschutzgesetz explizit zu den Pflichten jedes Arbeitgebers und jeder Arbeitgeberin, eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen und Beanspruchungen am Arbeitsplatz zu erarbeiten. Aber was genau verbirgt sich hinter dieser etwas sperrigen Wendung „psychische Belastungen und Beanspruchungen am Arbeitsplatz“? Und wie und mit welchen Methoden lassen sich diese überhaupt erfassen? Wie erstellt man schließlich eine zugehörige Gefährdungsbeurteilung? Und was bringt das alles dem Unternehmen – außer zusätzlicher Arbeit?

Fragen wie diese beschäftigen seit geraumer Zeit die Verantwortlichen in den Unternehmen. Mit der aktuellen Ausgabe ihres DVD-Gesundheitsmagazins „Fit für Job und Leben“ will die BG RCI Antworten darauf geben.

In anschaulichen Filmbeiträgen und Interviews zeigen Profis – wie der Leiter des Lehrstuhls für Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Professor Dr. Rüdiger Trimpop – auf, worauf es bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung ankommt, was darunter zu verstehen ist und wie diese praxisgerecht umgesetzt werden kann.

Die konkrete Erarbeitung von Gefährdungsbeurteilungen spielt auch in den einschlägigen BG RCI-Seminaren eine Rolle, in welche die neue DVD Einblick gewährt. In den Seminaren erwerben die Teilnehmenden das Rüstzeug dafür, in ihren jeweiligen Unternehmen tätig zu werden, und erfahren, welche Prozessschritte relevant sind und wie diese im Betrieb angestoßen und verankert werden können. Zu den Schritten zählen zum Beispiel

Aus der Praxis für die Praxis

Im Fokus des neuen Gesundheitsmagazins stehen deshalb neben Hintergrundinformationen vor allem Beispiele aus der betrieblichen Praxis. Vom weltweit agierenden Konzern bis zum kleinen und mittleren Unternehmen wird gezeigt, wie die Erarbeitung einer solchen Gefährdungsbeurteilung durchgeführt werden kann und welche positiven Auswirkungen für das Unternehmen aus der Umsetzung resultieren können.

So wird beispielsweise das von der Merck KGaA in Darmstadt entwickelte Verfahren „BELS-Belastungssystem zur Analyse und Gestaltung leistungs- und gesunderhaltender Arbeitsplätze“ anhand konkreter Situationen aus dem Arbeitsleben als Prozess mit Langzeitwirkung vorgestellt.

Speziell in kleinen oder Kleinstbetrieben kann die Aufgabe, eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung zu erarbeiten, die Verantwortlichen vor große Probleme stellen. In einem weiteren Beitrag zeigt das DVD-Magazin, mit welchen Mitteln und Methoden dies auch hier gelingen kann – ohne zusätzlichen Stress für alle Beteiligten. Medientipps zu vertiefenden Informationen runden das Magazin ab.

Mitgliedsunternehmen der BG RCI erhalten die aktuelle „Fit für Job und Leben“-Ausgabe kostenfrei unter medienshop.bgrci.de. Außerdem sind alle Beiträge der aktuellen wie auch der vorangegangenen Ausgaben unter www.gesundheitsmagazin-bgrci.de online zu finden, herunterzuladen oder zu bestellen. Eine übersichtliche Zusammenstellung sämtlicher Themen erleichtert die Suche nach bestimmten Beiträgen aus mittlerweile zehn Jahren „Fit für Job und Leben“.

Nicole Jansen, BG RCI, Langenhagen

 
Weitere Informationen