Technik

Schmitz-Cargobull-Neuheiten zur IAA

Schlepper und Kipper auf Diät gesetzt

Schmitz Cargobull präsentierte zur Nutzfahrzeuge-Messe neue Produkte wie den Sattelcurtainsider S.CS in verschiedenen Ausführungen und den Thermokipper S.KI. Das Unternehmen hat seit der IAA 2016 zahlreiche Modelle überarbeitet und auch im Gewicht reduziert.

Der Sattelcurtainsider S.CS mit Power Curtain von Schmitz Cargobull erfüllt die Anforderung steigender Transporteffizienz und lückenlosem Zeitmanagement. Auch ohne Aufsatzlatten wird die zertifizierte Aufbaufestigkeit nach DIN EN 12642 Code XL durch Aramid-Gurte und in die Plane integriertem Stahldraht erreicht. Der Vorteil: Schnelleres Be- und Entladen ohne zeitintensives Handling zur Ladungssicherung. Damit kann der Fahrer seine Tour schneller fortsetzen und den Transportverlauf weiter optimieren. Gleichzeitig bietet der Power Curtain hohen Diebstahlschutz.

Sattelcurtainsider S.CS MEGA minus 300 Kilo

Dank des neuen rollierten Chassis ist die gewichtsoptimierte Konstruktion des Sattelcurtainsider S.CS MEGA GENIOS bei gleichbleibender Robustheit und Qualität jetzt satte 300 Kilogramm leichter. Damit kommt das Fahrzeug in der Basisausstattung zur Freude der Spediteure auf ein Leergewicht von nur noch 6.290 Kilogramm.

Sattelcurtainsider S.CS UNIVERSAL unter 6 t

Auch der Sattelcurtainsider S.CS UNIVERSAL zeigte sich in einer schlankeren Version. Der Schmitz Cargobull Alleskönner ist bereits bei knapp unter 6 t Leergewicht einsatzbereit. Natürlich verfügt das Fahrzeug über das DIN EN 12642 Code XL-Zertifikat und ist zusätzlich mit der neuen seitlichen Schutzeinrichtung im neuen Design ausgestattet.

Motorwagen-Curtainsider M.CS und Zentralachs-Curtainsider Z.CS

Schmitz Cargobull hat auch die Volumengliederzüge einem Generationswechsel unterzogen. Motorwagen-Curtainsider M.CS und Zentralachs-Curtainsider Z.CS sind jetzt neu in der MEGA-Version erhältlich; gleichzeitig wurde das Gesamtgewicht um 500 Kilogramm reduziert. Der abgespeckte Volumen-Gliederzug in der MEGA-Ausführung bietet jetzt mehr Nutzlast für optimale und flexible Transportlösungen.

Thermokipper S.KI mit Stahl-Rundmulde und mit Aluminium-Kastenmulde

Mit besonderem Augenmerk auf die Gewichtsreduzierung präsentierte Schmitz Cargobull eine weiterentwickelte Thermo-Isolierung für die Stahl-Rundmulde. Um den Nutzlastverlust möglichst gering zu halten, wurde die Thermoisolierung der Stahlrund-Kippmulde S.KI SR Anfang 2018 nochmals optimiert. Das Isolations-Material hat ein geringes Mehrgewicht ab ca. 310 kg und bietet somit eine robuste und nutzlastoptimierte Transportlösung. Parallel zur Stahlrundmulde wird auch die Aluminium-Kastenmulde mit einer Vollisolierung angeboten. Diese gewichtsoptimierte Transportlösung erfüllt ebenso die geforderten Isolierwerte und sorgt mit einem Eigengewicht ab 5,1 t für eine hohe Nutzlast. Da die äußeren Abmessungen der Mulde sich durch die Isolierung nicht ändern, behält der Sattelkipper seinen tiefen Schwerpunkt und kann z.B. mit allen Optionen für die Muldenabdeckung aus dem Standardprogramm kombiniert werden.

Der Sattelkipper S.KI VOLUME mit Aluminium-Kastenmulde

Der Sattelkipper S.KI VOLUME AK bietet bei gleichem Muldenvolumen eine um 160 Millimeter reduzierte Einladehöhe und ein bis zu 150 kg reduziertes Leergewicht. Seit September 2018 ist das Fahrzeug auch mit der Schmitz Cargobull-Achse lieferbar.

Kipper
Auf der IAA präsentierte Schmitz Cargobull zahlreiche Neuheiten.
 
Weitere Informationen