Technik

Backenbrecher R800 bricht Stahlbeton in Russland

Keine Qual bei der Wahl

Auf einer Fläche von 23.000 m² wurde das ehemalige Fabrikgebäude der Firma „Kombinat” in Woronesch (südliches Zentralrussland) komplett abgerissen. Statt die Baureste zu entsorgen, entschied man sich, Recycling-Bauschutt daraus zu machen. Dabei kam ein mobiler Backenbrecher R800 von Rockster zum Einsatz.

„Kombinat“ war der größte Anbieter von Stahlbetonprodukten in der Region Zentral-Tschernosem in Russland und ein namhafter Produzent von Eisenbahnschienen und Gleisübergängen für die Eisenbahninfrastruktur. Aufgrund der Insolvenz des Unternehmens Ende letzten Jahres wurde das gesamte Areal verkauft und die alten Gebäude und die Infrastruktur müssen nun abgerissen werden.

Gebäudeabriss
Auf 23.000 Quadratmetern wurde das ehemalige Fabrikgebäude abgerissen.

Mit Recycling Geld verdienen

Der Kunde hatte die Wahl, entweder die Baurestmassen gegen eine Gebühr von 150 Rubel pro Kubikmeter zur Entsorgung abzugeben und für die Lieferung sowie die Deponierung zu zahlen, oder Recycling-Bauschutt zu produzieren, der zu einem Durchschnittspreis von 450 Rubel pro Tonne verkauft werden kann. Zusätzlich lässt sich die herausgearbeitete Armierung gewinnbringend als Stahlschrott veräußern. Das heißt zusammengefasst, entweder mindestens 28 Millionen zu verlieren oder 126 Millionen Rubel zu verdienen. Die Antwort fiel leicht. Das russische Abbruchunternehmen entschied sich für den raupenmobilen Backenbrecher Rockster R800 inklusive Siebsystem, weil man damit die Endfraktion zu 100% definieren kann und kein Überkorn produziert wird. Eine kubische Körnung, wie sie ein Prallbrecher erzeugt, war für den Kunden nicht wichtig, da das Endkorn zum größten Teil als Unterbau weiterverwendet wird. Vielmehr wurde auf niedrigen Verschleiß und kompakte Transportmaße geachtet.

Auch der Magnetabscheider kam zum Einsatz, da der Beton stark armiert ist. „Nach dem Zerkleinerungsprozess mit dem mobilen Backenbrecher hat das Material bereits die gewünschte Fraktionsgröße für den Verkauf und muss nicht mehr weiterverarbeitet werden. Die Vorteile dieses Brechers sind für den Kunden vor allem die Transportmaße und das geringe Gewicht von 29 Tonnen, wodurch er keinerlei Transportbeschränkungen hat“, erklärt Maksim Perminov, technischer Vertreter für Rockster in Russland.

Konstanter Materialfluss trotz starker Armierung

Der robuste Aufbau des kompakten Backenbrechers ist sehr wichtig für das Zerkleinern von Beton mit einem derart hohen Eisenanteil. Dank der 1,2 m langen Vorabsiebung wird das feine, meist erdige Material über das Seitenaustrageband - platziert vor der Brechkammer - schon vor dem Brechvorgang beseitigt. Die großen Betonteile werden von den Brechbacken zerkleinert und das Eisen durch den Magnetabscheider ausgeworfen. Dieser Prozess ermöglicht einen konstanten Materialfluss und ein Endkorn, völlig befreit vom Eisen.

Magnetabscheider
Auch ein Magnetabscheider kam zum Einsatz.
 
Weitere Informationen