Industrienachrichten

Flurförderzeughandel und -vermietung in Quartal 2/19

Grund für Optimismus

Das zweite Quartal 2019 brachte den Unternehmen aus der Flurförderzeugbranche eine gute Umsatzentwicklung. Für das dritte Quartal herrschten Optimismus und leichte Zuwachserwartungen unter den Branchenunternehmen vor.

Im Handel und in der Vermietung von Flurförderzeugen knüpfte die konjunkturelle Entwicklung im zweiten Quartal 2019 fast nahtlos an das überwiegend zufriedenstellende Startquartal an. So zeigte sich im bbi-Konjunkturtest unter den Branchenunternehmen, dass in diesem Zeitraum 45 % der Meldenden die Umsatzzahlen aus dem Vergleichsquartal des Vorjahres halten konnten. Ein Umsatzplus gegenüber dem Vorjahresquartal erwirtschafteten 35 % der Händler und Vermieter. Auf der anderen Seite konnte ein Fünftel der Unternehmen die Zahlen nicht halten und verbuchte einen Umsatzrückgang.

Leichter Aufwärtstrend prognostiziert

In ihren Einschätzungen zur Entwicklung im dritten Quartal 2019 zeigten sich die Händler und Vermieter von Flurförderzeugen optimistisch und erwarteten eine stabile Entwicklung mit guten Chancen auf weitere Umsatzsteigerungen. So rechnen 45 % der Unternehmen für das laufende Quartal mit einem leichten Aufwärtstrend und erwarten ein Umsatzplus. Gleichbleibend gute Umsätze erwarten ebenfalls 45 % der Unternehmen. Von einer rückläufigen Entwicklung der Umsatzzahlen gehen auf der anderen Seite laut Befragung etwa 10 % der Händler und Vermieter aus.

Auch Arbeitsbühnenbranche im Aufwind

In der Arbeitsbühnenbranche brachte das zweite Quartal 2019 erneut eine hohe Nachfrage nach Maschinen und endete mit einem guten Umsatzergebnis für die Vermieter. Für das dritte Quartal erwarten die Branchenunternehmen eine solide Entwicklung.

Hohe Nachfrage, gute Umsatzentwicklung

Im Anschluss an den dynamischen Jahresauftakt wusste auch das zweite Quartal 2019 in Sachen konjunkturelle Entwicklung zu überzeugen und so sorgte die anhaltend kräftige Nachfrage nach Maschinen für eine hohe Auslastung der Vermietparks und gute Umsatzzahlen in den Büchern der Arbeitsbühnenvermieter. Dies wurde im aktuellen bbi-Konjunkturtest unter den Unternehmen der Branche deutlich. Demzufolge konnten im zweiten Quartal 40 % der Vermieter ihre Umsätze im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal steigern. Etwa 30 % konnten die guten Zahlen aus dem Vergleichsquartal halten und erzielten Umsätze auf dem entsprechenden Vorjahresniveau. Dagegen wurde für den gleichen Zeitraum von 30 % der Umfrageteilnehmer eine rückläufige Umsatzentwicklung gemeldet, hier konnte das Vorjahresergebnis nicht wieder erreicht werden.

Solide Entwicklung prognostiziert

Für das dritte Quartal 2019 prognostizierten die Unternehmen aus der Arbeitsbühnenbranche eine sehr solide konjunkturelle Entwicklung mit einer leicht nachlassenden Wachstumsdynamik. Entsprechend erwarten 65 % der Vermieter einen Verbleib ihrer Umsatzzahlen auf dem Niveau des vorjährigen Vergleichsquartals. Mit guten Umsatzchancen und möglichen Zuwächsen rechnen laut Befragung 20 % der Unternehmen. Demgegenüber stehen 15 % der Meldenden, die für das dritte Quartal von einem Sinken der Nachfrage nach Mietmaschinen ausgehen und eine rückläufige Entwicklung der Umsatzzahlen prognostizieren.

Staplergabel von unten
Hoch hinaus: Die meisten Hersteller, Händler und Vermieter von Flurfördertechnik sehen Chancen auf weitere Umsatzsteigerungen. // Foto: (© BG RCI/Markus Hofmann)
 
Weitere Informationen