Technik

Metso-Nordwheeler bei HBR

Mobiles Recycling ohne Ketten

Das Unternehmen Hückelhovener Bauschutt-Recycling (HBR) wurde 1994 gegründet und verarbeitet Straßenbaustoffe sowie Bauschutt zu Mineralstoffen. Zur Aufbereitung der mineralischen Baurestmassen arbeitet der Betrieb mit Brech- und Siebanlagen, die zu über 75 % strombetrieben zum Einsatz kommen. Seit Kurzem ist dort ein neuer, elektrisch angetriebener Nordwheeler im Einsatz.

Der Emissionsschutz genießt nicht nur oberste Priorität, das Ganze hat auch pragmatische Gründe: „Ohne gesundheitsschädliche Dieselabgase und Lärmemissionen kann sich unser Personal auf die eigentliche Arbeit konzentrieren. Lästige Tank- und Rüstzeiten fallen weg“, so Geschäftsführer Joachim Schnock. Der Recyclingbetrieb hat jetzt von Fischer-Jung Aufbereitungstechnik aus Krefeld den neuen Nordwheeler, eine semimobile Aufbereitungsanlage mit einem C106 Backenbrecher von Metso, erworben und in Betrieb genommen.

Auf Backenbrechertechnologie gesetzt

Der Nordwheeler kommt ohne Kettenantrieb und Dieselmotor aus. Als Verfahren gibt HBR der Backenbrechertechnologie den Vorzug. „Für die Hartgestein- oder Asphaltaufbereitung mag die Prallmühlen- oder Kegelbrechertechnik sicherlich geeigneter sein. Bei unseren Anwendungen produzieren Prallmühlen allerdings zu viel Sand. Und was die Kubizität angeht: Da müssen wir keinerlei Abstriche machen. Außerdem verursachen Backenbrecher weitaus weniger Rüst- und Verschleißkosten“, äußert sich Schnock. Der vollständig elektrisch betriebene Nordwheeler wurde mit einem Vibrationsaufgeber und einem Magnetabscheider geliefert. Um die Geräuschemissionen zu dämpfen, ist der Bunker mit einem 4 cm starken Gummibelag ausgekleidet. Zum Zwecke einer wirksamen Staubreduzierung befindet sich über dem Brecherein- und -auslauf jeweils eine Wasserbedüsung, während das Hauptaustragsband mit einer Staubschutzabdeckung ausgerüstet ist. Ein zusätzlicher Trellex Kopfabstreifer am Förderband verhindert die Verunreinigung des Unterbodens. Die IC-Steuerung übernimmt eine kontinuierliche Kontrolle der Füllstandshöhe im Brecher und steuert auf diese Weise die Materialzuführung. „Alleine schon aus Emissionsschutzgründen ist der Nordwheeler eine Verbesserung gegenüber der ausgemusterten alten Anlage“, so Schnock.

Backenbrecher
Vollelektrisch und ausgestattet mit Vibrationsaufgeber sowie Magnetabscheider: der Nordwheeler-Backenbrecher.
 
Weitere Informationen