Arbeitssicherheit

Virtual-Reality-Modul von Secova für mehr Arbeitssicherheit

Fehler machen erwünscht!

Mit Virtual Reality (VR) in der tatsächlichen Arbeitswelt die Sicherheit verbessern – dazu bietet Secova mit sam-VR bereits konkrete Anwendungen. In der Simulation lassen sich komplexe Arbeitsabläufe oder der Umgang mit Gefahrstoffen perfekt „wie in echt“ trainieren. Fehler sind hier sogar erwünscht, da sie die Konsequenzen direkt spürbar machen und zum unmittelbaren, korrigierenden Handeln auffordern. So erlernen die Mitarbeiter nicht nur die richtige Ausführung, sondern stärken gleichzeitig ihr Bewusstsein und ihre Eigenverantwortung für sicheres Arbeiten.

Mit seiner EHS-Software sam bietet Secova Unternehmen und Organisationen ein Paket für die Aufgaben und Pflichten rund um die Themen Arbeitssicherheit, Gesundheit, Umwelt und Compliance. Das Ziel ist dabei von Anfang an, den Arbeitsalltag trotz zunehmender Anforderungen zu erleichtern. Aus diesem Bestreben heraus entstand auch die Entwicklung des sam-VR Moduls. Damit gelingt es nun, Anwender mit wenigen technischen Hilfsmitteln in künstliche Räume, die einem realistischen Arbeitsumfeld entsprechen, zu versetzen. Hier können sie zusätzlich zu ihren wissensvermittelnden Schulungen praktisch die einzelnen Arbeitsschritte einüben, ausprobieren und gefahrlos Fehler machen.

Interaktiver Einsatzbereich

VR wird von Unternehmen zwar zunehmend für interne, realitätsnahe Schulungen entdeckt. Doch mit wenigen Ausnahmen waren die gezeigten Lösungen nicht interaktiv. Anwender konnten die Übungen lediglich „richtig“ ausführen, mögliches Fehlverhalten war nicht vorgesehen. Hier geht Secova einen anderen Weg, getreu dem Motto: Aus Fehlern wird man klug! Denn selbst kleine Unachtsamkeiten können manchmal schwerwiegende Folgen haben. Diese in der Simulation auch mal bewusst wie in echt, aber völlig gefahrlos zu erleben, fördert hier nachhaltig richtiges Handeln.

Mann mit VR-Brille und VR-Handschuhen an einem Bildschirm
Mit dem sam-VR Modul können Anwender gefahrlos Fehler machen, um zu verhindern, dass diese in der Realität wiederholt werden.
 
Weitere Informationen