Industrienachrichten

Komatsu Europe wird 50

Stolz auf die Vergangenheit, bereit für die Zukunft

Am 21. und 22. Oktober feierte Komatsu Europe International N.V. (KEISA) seinen 50. Geburtstag mit Mitarbeitern, Ehemaligen, Vertretern von europäischen Distributoren und Zulieferern. Am Hauptsitz in Vilvoorde wurde zunächst eine formelle Zeremonie abgehalten. Anschließend wurde im Schloss Terblock in Overijse in der Nähe von Brüssel gefeiert.

Als der Firmensitz 1967 in Belgien gegründet wurde, hieß das Unternehmen noch „N.V. Komatsu Europe S.A.“ und war einer der ersten Standorte von Komatsu Ltd. außerhalb Japans, einem schon damals weltbekannten Hersteller von Bau- und Industriemaschinen mit Sitz in Tokyo. Zunächst war Komatsu Europe in Antwerpen beheimatet, anschließend in Haren und seit 1973 in Vilvoorde in der Nähe des Brüsseler Flughafens. Hier entstand ein neues europäisches Koordinationszentrum mit separatem Logistikzentrum für Ersatzteile. 1989 wurde das Unternehmen offiziell in „Komatsu Europe International N.V.“ umbenannt und sollte die weitere Expansion in Europa koordinieren. 2005 wurde „Komatsu Financial Europe“ gegründet, um Kunden individuell zugeschnittene Finanzierungslösungen bieten zu können. 2006 wurden die neuen Gebäude mit den gegenwärtigen Büro- und Konferenzräumen gebaut. Heute beschäftigt Komatsu Europe über 300 Mitarbeiter. Techniker, Handelsvertreter, Marketing- und Rechtsexperten sowie Verwaltungsangestellte arbeiten mit einem Netzwerk von mehr als 40 Distributoren und 5 Komatsu-Fabriken zusammen. Komatsu Europe entwickelt, vertreibt und importiert Bau- und Gewinnungsmaschinen für den europäischen und nordafrikanischen Markt. Das Unternehmen ist spezialisiert auf modernste Baumaschinentechnologien, die z.B. in den exklusiven Komatsu Hybridmaschinen oder den Modellen mit intelligenter Maschinensteuerung zu finden sind. „Die technisch hoch entwickelten Maschinen von Komatsu sind weltbekannt für ihre Produktivität, Zuverlässigkeit, Effizienz, einfache Bedienung und Sicherheit“, sagt KEISA-Geschäftsführer Mas Morishita. „Komatsu Europe ist marktführend sowohl was den Entwurf als auch die Ausführung angeht. Die Philosophie des Unternehmens lautet schon lange: ‚Mit einem ständigen Augenmerk auf Innovationen bieten wir einzigartige und herausragende Produkte sowie hochwertige Dienstleistungen, die dafür sorgen, dass unsere Maschinen stets Höchstleistungen bringen‘.“

Ersatzteillager in neuer Dimension

Komatsu Europe ist inzwischen ebenfalls die Zentrale von „Komatsu Europe Parts Operations“ (KEPO). In dem 60.000 m² großen Warenhaus lagern mehr als 200.000 verschiedene Komatsu Ersatzteile, die schnell an Komatsu Distributoren in ganz Europa, dem Nahen Osten und Afrika versendet werden können. Im Laufe der Jahre hat die Belegschaft von Komatsu Europe in vielen Ländern und Märkten für Wachstum gesorgt und dabei Werte wie Beharrlichkeit, Effizienz und Zuverlässigkeit in Form von Komatsu Baumaschinen nach außen getragen. „Wir sind alle stolz darauf, die Marke Komatsu zu vertreten“, schließt Mas Morishita. „Wir werden auch in den kommenden 50 Jahren daran arbeiten, die hohen Standards von Komatsu zu erfüllen und die Philosophie und DNA des Unternehmens nach außen zu leben.“

Außenansicht Komatsu-Hauptsitz
Seit 50 Jahren in Europa: der Komatsu-Hauptsitz im belgischen Vilvoorde.
 
Weitere Informationen