Industrienachrichten

Kiesel: Ideenschmiede für Sondermaschinen entsteht

Die Kiesel Technologie und Entwicklung Gesellschaft KTEG, Mitglied der Kiesel Gruppe, hat ein Joint Venture mit der Hitachi Construction Machinery gegründet, das den Namen EAC European Application Center trägt. Ende September unterschrieben Hideshi Fukumoto, Vice President und Executive Officer von Hitachi Construction Machinery und der geschäftsführende Gesellschafter der Kiesel Gruppe, Toni Kiesel, den Vertrag. Die gemeinsame Gesellschaft ist zur Entwicklung batteriebetriebener Bagger sowie zur Entwicklung von Sondermaschinen für Abbruch, Tiefbau und Spezialtiefbau ins Leben gerufen worden.

Gebündeltes Know-how

Dabei kann Hitachi seine Erfahrungen in der Fertigung hochwertiger Baumaschinen einbringen. Zudem hat der japanische Hersteller auch bereits elektrisch betriebene Bagger entwickelt und in Japan vermarktet. Die KTEG wiederum kennt den europäischen Markt. Das Unternehmen hat für viele Branchen zahlreiche Sondermaschinen entwickelt, um besonderen Kundenanforderungen gerecht zu werden, die mit Standardmaschinen nicht erfüllt werden können. Einige dieser kundenspezifizierten Maschinen werden in Kleinserien produziert. Beide Unternehmen bündeln in diesem Joint Venture somit ihr Know-how im Bereich der Konstruktion von elektrisch betriebenen Baumaschinen und Sondermaschinen. Toni Kiesel: „Dieses Joint Venture wird durch den hohen Qualitätsstandard von Hitachi und das besondere Know-how der KTEG neue Maßstäbe setzen.“

Hideshi Fukumoto (r.) und Toni Kiesel besiegeln das Joint 	Venture. Links Maximilian Schmidt, Assistent von Toni Kiesel.
Hideshi Fukumoto (r.) und Toni Kiesel besiegeln das Joint Venture. Links Maximilian Schmidt, Assistent von Toni Kiesel.
 
Weitere Informationen