Technik

Patentierte Systeme zur Staubbindung von Nebolex Umweltsysteme

Feinste Wasserkraft gegen Staub

Mit dem Know-how im Maschinenbau und der komplexen Wasserzerstäubung wurden Staubbindeprodukte entwickelt, die heute viele Anwendungsbereiche abdecken: vom Tunnel und Untertagebau, beim Abbau von Kohle über Schüttgut-Verarbeitung, -Umschlag und auch -Lagerung, bis hin zu Papier-, Metall- und Bauschuttrecycling. Aber auch in Steinbrüchen, Stahl- und Betonwerken, in Müllverbrennungsanlagen und an Hafenkranen ist das Zerstäubungssystem zur Staubniederschlagung notwendig.

Das Unternehmen bietet das patentierte Produkt Nebolex Umwelttechnik mobil und stationär an. Mobile, vollautomatische Nebelkanonen sind leistungsstark, umweltfreundlich und universell einsetzbar. Spezialdüsen erzeugen einen feinen Wassernebel, der die Staubpartikel direkt an der Quelle hochwirksam bindet. Mit unterschiedlichen Wurfweiten wird ein Wirkungsbereich von 5 bis 80 Metern gewährleistet. Auf Palette für einen Gabelstapler oder auf einem Unterwagen montiert, sind die Maschinen im Gelände gut manövrierbar.

Staubbindemaschine
Auf offenen Lagerplätzen werden Staubbindemaschinen, wie hier die V22, mit einer Wurfweite von max. 100 m effektiv eingesetzt. Die in der Luft schwebenden Staubpartikel werden durch den Wassernebel gebunden und sinken zu Boden. Die Verkehrswege werden befeuchtet, sodass kein zusätzlicher Staub aufgewirbelt wird. Durch unterschiedliche Düsenkonfigurationen variiert die Tröpfchengröße, die Flug- und
Fallgeschwindigkeit bestimmt.

Stationäre Nebolex-Anlagen sind fest installiert. Hier werden Sprühnebelleisten mit integrierten Dispergierdüsen direkt an der Staubentstehungsquelle montiert.

In den Sprühnebelköpfen wird Wasser mit Druckluft in feinste Wassertröpfchen zerrissen. Durch die so entstandene größere Gesamtoberfläche des Wassers werden wesentlich mehr in der Luft wirbelnde Staubpartikel gebunden und die Staubentstehung auf ein Minimum reduziert.

Geringe Wassermenge nötig

Dank der effizienten Vernebelungstechnik erfolgt die Staubbindung mit einer sehr geringen Wassermenge bei einem maximalen Ergebnis. Die Energieeffizienz wird gesteigert und Wasserpfützen, Quelle für Arbeitsunfälle, entstehen nicht.

Bandabwurf bei der Schüttgutverarbeitung
Bandabwurf bei der Schüttgutverarbeitung.
 
Weitere Informationen