Industrienachrichten

Volvo mit starkem dritten Quartal

Die starken Geschäftszahlen von Volvo Construction Equipment (Volvo CE) haben der gesamten Volvo-Gruppe zum besten dritten Quartal seit langer Zeit verholfen. Die fast durchgängig hohe Nachfrage nach leistungs- und wettbewerbsfähigen Produkten von Volvo CE hat den Umsatz um fast ein Viertel nach oben getrieben. Der Nettoumsatz im dritten Quartal 2018 ist um 24% auf SEK 18.598 Mio. (2017: 15.042) angestiegen. Das Betriebsergebnis legte im Vergleich zu den 2.023 Mio. SEK aus dem dritten Quartal 2017 auf nunmehr 2.587 Mio. SEK zu. Die operative Gewinnmarge verbesserte sich auf 13,9% (2017: 13,4%). Höhere Umsätze in den Bereichen Ausrüstung und Serviceleistungen, eine stärkere Auslastung der Industrieanlagen sowie ein gutes Kostenmanagement haben die Profitabilität positiv beeinflusst.

Großes Plus in Europa

Die Nettoauftragseingänge legten im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 22% zu. Dies resultiert vor allem aus dem Auftragsplus in China und insbesondere in Europa. In Europa verzeichnete Volvo CE ein Plus von 53% bei den Auftragseingängen, bedingt durch die hohe Nachfrage nach kompakten Mietmaschinen. Durch den starken Absatz von mittleren und großen Maschinen kann für Nordamerika ein Wachstum von 47% vermeldet werden. In Südamerika stiegen die Auftragseingänge um ein Fünftel. Im dritten Quartal 2018 erhöhte sich die Zahl der Auslieferungen von Volvo CE um 17% auf 16.861 Maschinen. „Es ist sehr erfreulich und ermutigend, dass wir das starke Wachstum der letzten Quartale beibehalten und die Verkaufszahlen sowie die Profitabilität gegenüber dem Vorjahr erhöhen konnten“, sagt Melker Jernberg, Präsident von Volvo Construction Equipment.

Dumper
Volvo CE hat auch seinen Absatz von großen Maschinen in Nordamerika gesteigert.
 
Weitere Informationen