Technik

Integrierte Systeme von Schmersal für die Fördertechnik

Sicherheit am laufenden Band

Die Schmersal Gruppe zeigte auf der SOLIDS 2108 in Dortmund ein breites Programm an Produkten und Systemen für die Schüttgutförderung. Diese technischen Systeme sind speziell an die Erfordernisse der unterschiedlichsten Förderanlagen und Anwendungen angepasst und gewährleisten nicht nur den Personenschutz, sondern auch Prozesssicherheit und Investitionsschutz.

Mit dem Vertriebspartner Coal Control Gesellschaft für Automation hat Schmersal sein Produktportfolio für die Fördertechnik deutlich erweitert: Das umfassende Programm wurde auf der SOLIDS anhand eines Bandfunktionsmodells vorgestellt. Coal Control ist spezialisiert auf die präventive Überwachung von Fördergurten wie Bandschlitz-, Bandriss- und die Stahlgurtüberwachung und erweitert das Sicherheitsangebot von Schmersal um gemeinsame Lösungen für den Investitionsschutz bei Förderanlagen. Zu sehen waren auf der SOLIDS u.a. Not-Halt-Taster und Not-Halt-Seilzugschalter inklusive Safety-Netzwerk, Niveau-Grenzwertschalter, Bandschieflaufschalter, Schaltgeräte für den Explosionsschutz, Systeme zur Füllstandsmessung sowie zur Schlitz- und Längsrissüberwachung. Auch für den Bereich der „sicheren Signalverarbeitung“ bietet Schmersal umfangreiche Lösungen: Beispielsweise können Not-Halt-Seilzugschalter, Taster und Bandschieflaufschalter der Serie T454 von Schmersal über eine einfache Plug-&-Play-Verbindung schnell mit einem 2-Draht-Bussystem erweitert werden, um eine einfache und sichere Signalauswertung der Sicherheitseinrichtungen auch über große Distanzen hinweg zu gewährleisten. „Unser gemeinsames Produktportfolio ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Die Systeme und Lösungen, die wir in Verbindung mit Beratungsdienstleistungen anbieten, hat so kein anderer Marktteilnehmer in seinem Programm“, sagt Udo Sekin, Branchenmanager Schwerindustrie bei der Schmersal Gruppe.

Highlight für die Fördertechnik

Ein Highlight unter den Produkten, die Schmersal auf der SOLIDS präsentierte, war die neue Produktfamilie an Bandschieflaufschaltern von Schmersal. Die Baureihe besteht aus drei Serien – Economy, Standard und Performance –, die optimal an die jeweiligen Bandgeschwindigkeiten von kleinen bis großen Fördereinrichtungen angepasst sind. Förderbänder können aus ihrer vorgesehenen Spur laufen und dadurch große Schäden verursachen. Bandschieflaufschalter werden deshalb zur frühzeitigen Erkennung von Bandschieflauf eingesetzt. Kleinere Abweichungen ab 10° Schieflauf lösen eine Vorwarnung aus, größere Abweichungen, beispielsweise ab 25°, eine Abschaltung. Die Instandhaltungsabteilung der Förderanlagenbetreiber erhält mit der Vorwarnung genügend Zeit, ungeplante Produktionsstillstände zu vermeiden und Störungen durch geeignete Maßnahmen zu beheben. So ermöglichen die Bandschieflaufschalter eine Reduzierung von Ausfall- und Stillstandszeiten und infolgedessen eine höhere Anlagenverfügbarkeit.

Förderband
Entlang des Förderbandes tragen die Komponenten und Systeme zur Sicherheit der Mitarbeiter, Anlagen, Prozesse und Investitionen bei.
 
Weitere Informationen