Technik

Akkus sicher lagern

Selbst brandneu manchmal brandgefährlich

Kabellose Handwerksgeräte setzen auf Lithium-Ionen-Akkus. Die vergleichsweise leichten Stromspender bieten lange Laufzeiten und Lebensdauer, erfordern aber durch ihren Aufbau und die eingesetzten Chemikalien besondere Aufmerksamkeit im Umgang. Beschädigungen können schlimmstenfalls zum Brand führen. Cemo bietet Lösungen für die Lagerung und den sicheren Umgang mit den Lithium-Stromspeichern an.

In einem klassischen Lithium-Ionen-Akku befinden sich fein verteilt auf großer Oberfläche brennbare Materialien und ein leicht entzündbarer Elektrolyt. Je dünner die Trägerfolien, umso größer die Kapazität des Akkus. Die hauchdünnen Isolatorfolien sind jedoch empfindlich. Hohe Temperaturen, Überladung, Tiefentladung oder Stoß, Fall etc. können unsichtbare Schäden anrichten. Akku-Sicherheitsschränke in mehreren Größen eignen sich zum Lagern von Neuware und immer dann, wenn von den Akkus ein höheres Gefahrenpotenzial ausgeht.

Zum sicheren Aufbewahren in Arbeitsräumen ist daher z.B. ein kleinerer Sicherheitsschrank mit Vollauszug ideal: Er erreicht eine Feuerwiderstandsfähigkeit von 90 Minuten (gemäß DIN 14470-01) und begrenzt entstehende Flammbildung auf den Schrankinhalt. Der Schrank schließt bei Hitze selbsttätig und widersteht durch das besondere Plattenmaterial auch höchsten Temperaturen. Tiefentladene oder innerlich beschädigte Akkus, denen an der Außenhülle nichts anzusehen ist, sollten bis zur Entsorgung ebenfalls sicher gelagert werden. Innere Kurzschlüsse und vorausgegangener hoher Stress für eine Zelle können nämlich noch nach Tagen zum Brand führen.

Defekte Akkus sicher lagern

Für das Zwischenlagern von alten oder defekten Akkus bietet der Hersteller eine 60-l-Sicherheitstonne mit Entlüftungsventil sowie einen robusten 120-l-Stahlsammelbehälter, die in Verbindung mit dem Puffermaterial Vermiculite oder Blähglasgranulat die von den Lithium-Batterien ausgehende Brandgefahr absichern. Somit schützen sie Werkstatt oder Betrieb vor unliebsamen Überraschungen und können als Bestandteil eines ganzheitlichen Brandschutzkonzepts sogar Versicherungsprämien mindern. Beide Behälter haben eine UN-Zulassung für feste Güter der Verpackungsgruppe I, II und III.

Sammelbehälter mit Akkus
Ausgediente Akkus sicher zwischenlagern: Im Sammelbehälter ist das Gefahrgut Lithium-Ionen-Akku gut aufgehoben und die Umgebung geschützt. // Foto: (© Presse Foto Roche)
 
Weitere Informationen