www.steine-und-erden.net > 1998 > Ausgabe 6/98 > 65 Jahre Bräuer

[Die Industrie der Steine + Erden]




1933 1998: 65 Jahre Bräuer

Im Jahre 1933 gründete Arno Bräuer in Wilsdruff bei Dresden die Firma "Bräuer Maschinen- und Anlagenbau" und beschäftigte sich neben einem Landmaschinen- und Reparaturbetrieb mit dem Bau von Aufbereitungsanlagen für den Tontagebau und die Schotterindustrie sowie der Aufbereitung von Kies und Sand.

Nach dem 2. Weltkrieg wurden die Produktionsschwerpunkte verlagert auf die Fertigung von Maschinen der Bereiche Steine und Erden sowie Hochbau.

1953 verließ Arno Bräuer seine Heimat, gründete in Neuss am Rhein die Firma "Bräuer" neu und führte sie später in Bensheim an der Bergstraße weiter.

Nach dem Tode von Arno Bräuer im Jahre 1970 übernahm sein Sohn Dipl.-Ing. Manfred Bräuer die Firma und baute diese zu der heutigen weit über die Grenzen Deutschlands bekannten Bedeutung aus. Nach der Wiedervereinigung wurde der eigentliche Gründungssitz mit seinen Liegenschaften in Wilsdruff von neuem interessant. Konsequent folgten zwei Neugründungen: das Verkaufsbüro B&N Engineering GmbH in Leipzig und "Bräuer Maschinen- und Anlagenbau GmbH" in Wilsdruff. Das Unternehmen verfügt nun über einen eigenen schlagkräftigen Maschinen- und Stahlbaubetrieb. Dieses Engagement in Sachsen mit einem Investitionsvolumen von 13 Mio. DM für die neuen, 5000 m2 großen Fertigungshallen mit modernem Maschinepark hat sich als wichtig und richtig erwiesen.

Die "Bräuer-Gruppe" umfaßt zur Zeit etwa 150 Mitarbeiter, welche in den Bereichen Steine und Erden, allgemeine Siebtechnik, im Bau von Umweltschutzanlagen, Recyclinganlagen, Bodensanierungsanlagen und Wasseraufbereitung tätig sind.

Eine ständig wachsende Zahl freier Mitarbeiter und Berater runden das "Bräuer"-Know-how ab.

Mit der Übernahme der Firma Böhringer und der Neugründung der "Bräuer Maschinenfabrik Oedheim GmbH" im Dezember 1997 ist die Firmengruppe nun in der Lage, das komplette Programm für die Sand-, Kies- und Schotterindustrie aus eigener Fertigung anzubieten. Neben dem Engineering im Anlagenbau bietet das Unternehmen damit aus eigener Fertigung Sandklassierer, Schnecken, Kieswäschen, Doppelwellen-Schwertwäschen, SandentwässerungsSchöpfräder, Sandfänge, ASTRO 3000 Entkohlungsanlagen für Sand, Förderbänder, Förderbandanlagen, Siebmaschinen, Becherwerke, Siebanlagen, Wasseraufbereitungen und nun auch das komplette Programm der Gesteinszerkleinerung wie Prallbrecher, Prallmühlen, Backenbrecher, Schubwagen, Rollenroste, Vibroaufgeber und Recyclinganlagen.





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/98 | Zurück zu unserer Homepage