www.steine-und-erden.net > 1998 > Ausgabe 6/98 > "Impulse an der Leine" messen Schüttgut-Füllstände

[Die Industrie der Steine + Erden]




"Impulse an der Leine" messen Schüttgut-Füllstände


Kontinuierliche Füllstandsmeßeinrichtung für Schüttgüter nach dem Prinzip der Laufzeitmessung von geführten Mikroimpulsen
Kontinuierliche Füllstandsmeßeinrichtung für Schüttgüter
nach dem Prinzip der Laufzeitmessung von geführten Mikroimpulsen

Mit geführten Mikrowellen-Impulsen arbeitet das neue kontinuierliche Füllstandmeßgerät Levelflex (Abb.) für feine (5mm) und grobe Schüttgüter (5-20mm). Die ausgesandten hochfrequenten Impulse laufen dabei entlang eines Stahlseiles (optional mit PA beschichtet) bis zur Schüttgutoberfläche und werden durch ein Impulslaufzeitverfahren nach der Reflexion ausgewertet. Bei geführten Mikroimpulsen treten keine Signalverluste durch Abstrahlung oder Mehrfachreflexionen auf. Ebenso erfolgt keine entfernungsabhängige Leistungsabnahme. Auch Schüttkegel, Behältergeometrie, vor allem aber Staub, pneumatische Befüllung, Vibrationen, hohe Temperaturen und Drücke stellen kein Problem für Levelflex dar. Produktwechsel und Änderungen der Schüttgutfeuchte beeinflussen die Messung ebenfalls nicht. Levelflex ist ein Kompaktgerät (Abb.), welches mit Gewinde oder Flansch montiert wird. Es wird bereits auf die bestellte Länge vorabgeglichen geliefert, d.h. im Normalfall: "Einbauen – einschalten – messen".

Eine individuelle Anpassung an die Behältersituation ist einfach über Drucktasten am Gerät vor Ort möglich. Mittels Handterminal oder PC kann auch aus der Entfernung bedient werden.

Zwei Grundausführungen stehen zur Verfügung:

Levelflex FMP 232 für feines Schüttgut bzw. Silohöhen bis 10 m/Levelflex FMP 323 für grobes Schüttgut bzw. Silohöhen bis 20 m. Die Seilsonden können nachträglich problemlos gekürzt werden. Typische Anwendungen für die Geräte sind Mehl und Getreide, Kalk und Zement, Sand und Kies.





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/98 | Zurück zu unserer Homepage